Fantasy Kinder- und Jugendbücher Unterhaltungsromane

Wolkenschloss

Februar 1, 2018

von Kerstin Gier

Handlung:

Hoch oben in den Schweizer Bergen liegt das Wolkenschloss, ein altehrwürdiges Grandhotel, das seine Glanzzeiten längst hinter sich hat. Aber wenn zum Jahreswechsel der berühmte Silvesterball stattfindet und Gäste aus aller Welt anreisen, knistert es unter den prächtigen Kronleuchtern und in den weitläufigen Fluren nur so vor Aufregung.

Die siebzehnjährige Fanny hat mit dem sympathischen Hoteliersohn Ben und dem Rest des Personals alle Hände voll zu tun, den Gästen einen luxuriösen Aufenthalt zu bereiten, aber es entgeht ihr nicht, dass viele hier nicht das sind, was sie vorgeben zu sein.

Welche geheimen Pläne werden hinter bestickten Samtvorhängen geschmiedet? Ist die russische Obliarchengattin wirklich im Besitz des legendären Nadjescha-Diamanten? Und warum klettert der gutaussehende Tristan Brown aus Zimmer 201 lieber die Fassade hoch, als die Treppe zu nehmen?

Während Fanny zusammen mit Ben die Fäden zu entwirren versucht, ahnt sie noch nicht, dass sie bald mitten in einem lebensgefährlichen Abenteuer stecken wird, bei dem sie nicht nur ihren Job zu verlieren droht, sondern auch ihr Herz.

Meine Gedanken zum Buch:

Ich bin ein großer Fan von Kerstin Gier und nachdem ich die Edelstein-Triologie genau wie auch die Silber-Bände regelrecht verschlungen habe, war die Freude groß, als ein neues Buch von ihr auf den Markt kam. “Wolkenschloss” habe ich um Silvester herum gelesen, es passte zeitlich also perfekt zu der Atmosphäre im Buch. Ein wenig zumindest, denn geschneit hat es bei uns ja nicht… 😉

Es ist kein typisches Fantasybuch, wie ihre letzten. Ich würde es vielleicht eher als Jugendkrimi bezeichnen. Doch auf keinen Fall ist es weniger unterhaltsam. Der Schreibstil ist wieder typisch für Kerstin Gier: witzig und auf den Punkt. Denn langweilig war mir nie. Mein Mann hat mich oft fragend angeschaut, wenn ich mich mal wieder köstlich amüsiert habe und mir ein lautes Lachen nicht verkneifen konnte. Ich sage nur “Glitzertod” und “Flauschmörder”… 😉

Die Figuren finde ich allesamt gelungen und durchaus sympathisch, die Guten wie die Bösen. Mir gefällt es auch, dass das “Wolkenschloss” ein abgeschlossener Roman ist. Auf jeden Fall hatte ich ein paar sehr unterhaltsame Stunden mit dem Buch, welches ich nicht nur Fans der Autorin ans Herz legen kann…

Besonders gut gefallen hat mir

der witzige Schreibstil der Autorin aber auch die Atmosphäre im Hotel und der ganze Schnee drumherum 😉

Meine Lieblingsfigur aus dem Buch

ist natürlich Fanny Funke.

Weil

man Fanny einfach lieben muss. Wobei… Don Burkhardt Junior ist auch nicht von schlechten Eltern. So ein kleiner Teufelsbraten aber auch… 😉

Überrascht hat mich

eine der Figuren. Den Grund kann ich dir leider nicht schreiben, sonst würde ich zuviel verraten und die ganze Spannung wäre dahin.

So bin ich auf das Buch aufmerksam geworden:

ich habe schon länger auf ein neues Buch der Autorin gewartet und so bewusst Ausschau danach gehalten.

Infos zum Buch:

Hardcover, 464 Seiten

Preis: 20,00 Euro

Verlag: Fischer FJB

Erscheinungsdatum: 09. Oktober 2017

ISBN: 978-3841440211

Infos zur Autorin:

Kerstin Gier hat 1995 ihr erstes Buch veröffentlicht. Seither hat sie zahlreiche Jugend-, Frauen- und Liebesromane verfasst, die allesamt von ihren Leserinnen mit Begeisterung aufgenommen werden. Ihre phantastische Trilogie »Silber« ist ein internationaler Bestseller, genauso wie die Romane »Rubinrot«, »Saphirblau« und »Smaragdgrün« sowie »Müttermafia« und »Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner«. Die Autorin lebt mit ihrer Familie und zwei Katzen in der Nähe von Köln

 

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply In Wahrheit wird viel mehr gelogen - My CMS März 1, 2018 at 8:31 am

    […] wie bei Wolkenschloss musste ich auch hier oft laut auflachen. Mein Mann wundert sich schon gar nicht mehr, wenn ich ein […]

  • Leave a Reply