Aus eigener Feder

Königin der Nacht

Januar 16, 2017

Hallo ihr Lieben,

heute gibt es mal wieder ein Gedicht von mir. Ich liebe es, mir Geschichten auszudenken. Noch mehr liebe ich es, mir die Charaktere für eine Geschichte auszudenken. Und dann kam mir dieses Gedicht in den Sinn:

 

Königin der Nacht

Dunkle Schatten zieren ihre Augen.

Was andere sehen, will sie nicht glauben.

Sie denkt, sie wäre schön.

Denn heute Nacht ist sie Königin.

Alkohol und Lust machen das Leben leicht

und machen sie glauben,

dass der Schattenkönig sie niemals erreicht.

Ihre Lippen ziert ein unnatürliches Rot.

Was sie nicht ahnt,

ihr steter Begleiter ist der Gevatter Tod.

Doch heute Nacht ist sie Königin.

Alkohol und Lust machen das Leben leicht

und machen sie glauben,

dass der König der Schatten sie niemals erreicht.

Jeden Morgen erwacht sie mit Tränen im Gesicht.

“Warum helft ihr mir denn nicht?”

“WARUM?” schreit sie, “WARUM?!”

Doch nichts und niemand regt sich.

Alles bleibt stumm.

 

Wenn ihr Lust habt, zwei weitere Gedichte von mir könnt ihr hier und hier   nachlesen.

 

Eine wundervolle Woche,

eure Susanne

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply