Willkommen im Leben

Jederzeit erreichbar

August 31, 2015

Hallo ihr Lieben,

wie haltet ihr es mit Handy und Co.? Seid ihr jederzeit erreichbar oder auch mal offline?

Als ich vor einem Jahr das alte Smartphone von meinem Mann übernahm, zeigte ich mich anfangs nur wenig begeistert. Ist ja auch nur ein Handy, dachte ich mir.

“Mann Mama, ständig hast du dein blödes Handy in der Hand”, meckerte meine Tochter ein paar Tage später. Und tatsächlich erwischte ich mich dabei, wie ich in jeder freien Minute dieses kleine Ding in den Händen hielt. Schließlich wollte ich ja nur “kurz” etwas nachschauen.

Ein paar Wochen später plumpste mein heißgeliebtes Handy ins Wasser, weil ich, während meines Fußbades, wieder einmal nur “kurz” etwas nachschauen wollte, und zudem zahlreiche Whatsapp-Nachrichten an meine Freundinnen verschickte.

smartphone-569076_640

Natürlich musste ich meinen kostbaren, neuen Schatz zum Reparieren einschicken. Und was soll ich sagen? Ich litt wirklich und wahrhaftig unter Entzugserscheinungen! Schließlich hatte ich mich nach diesem für mich tragischen Zwischenfall, daran gewöhnt, eine Zeit ohne Handy zu sein, da der Schaden größer war, als gedacht. Dabei bemerkte ich plötzlich, wieviel Zeit mir zur Verfügung stand und mir wurde klar, wieviel Zeit ich mit meinem Smartphone verbrachte. Zuvor war ich immer öfter unzufrieden, weil ich am Ende des Tages jedes Mal das Gefühl hatte, nichts Produktives geschafft zu haben.

Als mein Handy wieder heil zurück kam, fiel ich erstmal zurück in mein altes Muster. Schließlich hatte ich es doch vermisst. Zum Glück habe ich diesmal selbst gemerkt, dass das für mich so nicht mehr weiter tragbar ist und ich etwas verändern muss.

Folgendes hat mir geholfen, wieder mehr Zeit offline zu verbringen:

  • ich schalte mein Handy erst nachdem Frühstück ein (Nachts sind bei uns diese Geräte aus)
  • Wenn ich einen Blog lese oder irgendetwas im Netz nachschaue, stelle ich mir einen Timer, um mich nicht völlig darin zu verlieren und die Zeit dabei zu vergessen
  • Wenn ich etwas Produktives schaffen will, etwa im Haushalt, beim Bloggen oder Schreiben, dann schalte ich mein Handy meistens auf Flugmodus oder ganz aus.
  • Auch wenn ich Zeit mit Menschen verbringe, die ich liebe oder mit meinen Kindern spiele, liegt das Handy meistens bei uns im Büro oder ruht friedlich in meiner Handtasche
  • Sonntags habe ich mir angewöhnt, Handy und PC einfach auszulassen und mache nur ganz selten eine Ausnahme.


Smartphones, Internet und Co. sind in meinen Augen eine gute Erfindung. Es kommt eben darauf an, wie man die Dinge benützt. Und ich muss in dieser Hinsicht einfach ein Auge auf mich haben.

Wie ist das bei euch? Wie geht ihr damit um?

Am Freitag stelle ich euch ein spannendes Buch zu diesem Thema vor.

Liebe Grüße,
eure Susanne

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply