Willkommen im Leben

Essen ist ein Bedürfnis, Genießen ist eine Kunst

August 17, 2015
Hallo ihr Lieben,


na, wie ist das bei euch? Esst ihr noch oder genießt ihr schon? 😉

Bei mir war das mit dem Essen immer so eine Sache. Viele Jahre lang, war ich Vegetarierin und nach der Geburt meiner Tochter lebte ich sogar vegan. Als ich dann mit meinem Sohn schwanger wurde, funktionierte mein Körper nicht mehr, wie ich es wollte. Mir wurde von allem übel und das Einzige worauf ich wirklich Lust hatte, war Fleisch. Es hat lange gedauert, bis ich mir das zugestanden habe, doch danach ging es mir tatsächlich gut.

Nach der Stillzeit wollte ich wieder zurück zur veganen Ernährung. Doch mein Körper hat nicht mitgespielt. Dabei wollte ich nichts weiter, als alles richtig machen und niemanden zu schaden. Aber mit all dem selbstauferlegten Zwang  habe ich einem geschadet: Mir selbst.

Vor ein paar Jahren zum Beispiel habe ich literweise grüne Smoothies getrunken und mir eingeredet, wie gut sie mir tun und wie lecker die doch wären. Doch in Wahrheit finde ich sie grauenhaft und Rohkost bekommt mir nicht gut. Eine frühere Kursleiterin hat einmal Folgendes zu mir gesagt: “Das wogegen sich der Körper am meisten wert, braucht er auch am meisten.” Zu dem Zeitpunkt habe ich das wirklich geglaubt. Heute weiß ich besser, was mir gut tut und was mein Körper braucht, auch wenn es ein sehr langer Prozess war, das zu akzeptieren.

Essen ist ein Bedürfnis, Genießen ist eine Kunst (Roquefort)

Ich will hier keine Ernährungsweise schlecht machen. Im Gegenteil. In der heutigen Zeit haben wir eine so große Auswahl an Lebensmittel, wie niemals zuvor und wir können uns das aussuchen, was für uns richtig ist.

Mittlerweile kann ich langsam mein Essen wieder richtig genießen, ohne mir zu viele Gedanken darüber zu machen. Das ist auf Dauer nämlich ganz schön ungesund.

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply