Achtsamkeit

Endlich wieder barfuß

Mai 30, 2017

In diesem Jahr hat es viel länger gedauert, als im letzten, bis ich einige meiner Spaziergänge wieder barfuß genießen wollte. Denn nachdem sich im Frühling noch einmal der Winter überraschend zurück gemeldet hatte, war mir der Boden über längere Zeit hinweg schlicht und ergreifend zu kalt.

Und ich finde es wichtig, seinem eigenen Empfinden zu vertrauen und auf den Körper zu hören. Auf jeden Fall liebe ich es, barfuß zu gehen. Dann fühle ich mich so herrlich frei und mit der Natur verbunden. Aber es ist auch nicht so, dass ich in der warmen Jahreszeit nur mit nackigen Füße unterwegs bin. In der Stadt zum Beispiel mag ich überhaupt nicht barfuß laufen und auch auf einer Toilette im Restaurant oder Einkaufszentrum würde ich das nicht wollen. Außerdem finde ich Schuhe zu bestimmten Outfits optisch einfach schön. 😉

Hast du auch Lust, mehr barfuß zu laufen?

Dann kann ich dir folgende Tipps ans Herz legen, die sich für mich gut bewährt haben:

  • Übe dich im Ballengang.
  • Versuche, guten Kontakt und auch Halt am Boden zu finden.
  • Lass es langsam angehen und überfordere dich nicht gleich. Barfuß im “richtigen” Gang fordert die Fußmuskulatur viel mehr. Wenn du es nicht gewohnt bist, solltest du lieber nicht mit barfuß joggen oder zu langen Spaziergängen beginnen.
  • Hör gut auf dich und deinen Körper. Wenn es dir zuviel wird, höre auf oder mache einen Pause. Wenn dir der Boden zu kalt ist, lass es sein oder warte auf eine wärmere Zeit. Du musst niemanden etwas beweisen.

 

  • Pflege deine Füße! Nicht nur, wenn du barfuß gehst. Sie leisten so viel wertvolle Arbeit für uns und werden oft wie Stiefkinder behandelt. Gönne ihnen alle 2-3 Tage ein Fußbad. Ich nehme hierfür gerne Natron, Epsomsalz oder Apfelessig. Wenn du magst, kannst du sie vor dem Schlafengehen noch mit einem guten Öl verwöhnen.

  • Wenn dich das Thema mehr interessiert, gibt es im Internet viel dazu zu lesen. Mir gefällt am besten das Buch von Carsten Stark: “Füße gut, alles gut”.
  • Wenn du abends barfuß gehst, kann es sein, dass dein Spaziergang sich sehr anregend auf deinen Organismus auslöst und du nicht so gut einschlafen kannst.

  • Eine tolle Alternative sind Barfußlaufschuhe. Meine sind von Leguanos und ich trage sie gerne als Hausschuhe oder an Tagen, an den meine Füße besonders empfindlich sind. Aber auch hier ist es wichtig, mit den Schuhen “richtig” aufzutreten, also mit dem Vorderfuß,  sonst bringen sie nicht viel.

Und jetzt wünsche ich dir viel Spaß, wenn du Lust hast, es einfach mal auszuprobieren, mal wieder öfter barfuß zu gehen und Gutes für deine Füße zu tun…

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply