Achtsamkeit

Einfache Freuden

April 13, 2017
Blogbeitrag einfache Freuden, das kleine große Glück

gestern hab ich mit meiner Familie den Ostermarkt in Abensberg besucht und im Anschluss daran machten wir noch einen Abstecher zum Kloster Weltenburg. Der Tag war herrlich und das Wetter einfach perfekt.

 

An der Donau haben wir Kieselsteine ins Wasser springen lassen. Mein Mann kann das perfekt und meine Freude war groß, wenn es einer meiner Steine ganze zweimal geschafft hat. 😉 Die Kinder waren begeistert und so haben wir fast den ganzen Nachmittag verbracht. Es hat soviel Spaß gemacht und ich war wieder einmal auf´s Neue fasziniert, wie einfach man unseren Kindern eine Freude machen kann und auf welch einfache Art sie glücklich und zufrieden sind.  Unser Sohn forderte mich zu einem Wettbewerb auf, wer die Steine am weitesten ins Wasser werfen kann und unsere Tochter perfektionierte mit ihrem Papa das Steinespringen.

Hände im Wasser

“Weißt du Mama, meine Familie, schönes Wetter und die Natur. Was braucht man mehr um glücklich zu sein?” Mit diesen Worten ließ sich unsere Große abends müde zu mir auf die Couch plumpsen.

Ja, was braucht man mehr? Ist es tatsächlich so einfach? Und machen wir Erwachsenen es nur so kompliziert? Meine Gedanken drehten sich in letzter Zeit viel um Wünsche und welche Dinge mich glücklich machen könnten. Und meine Kinder haben mich gestern an etwas wichtiges erinnert. Das Glück liegt in den kleinen Dingen, im Augenblick. Oft vergesse ich, diese Momente ganz bewusst zu genießen, dabei sind sie so kostbar.

Entenfamilie

Einfache Freuden, Familie, schöner Tag

Denn später werde ich mich nicht an all die Dinge erinnern, die ich mir gekauft habe, sondern an all die schönen Momente, die ich erlebt habe. Vor allem an die gemeinsame Zeit mit meiner Familie.

Meine Kinder sind ein Geschenk und meine wichtigsten Lehrer.

eure Susanne

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply