Willkommen im Leben

Das Chaos um uns herum

November 14, 2015

Hallo ihr Lieben,

erschütternde Nachrichten im Fernehen und im Radio. Wieder ein Akt des Terrors. Liebe Menschen sterben, haben Unfälle, werden krank. Beziehungen werden scheinbar auf die Probe gestellt und Freundschaften zerbrechen.

Manchmal habe ich das Gefühl, als würde der ganze Schmerz der Welt auf mir lasten und dann habe ich das Bedürfnis mich hinzusetzen und einfach zu weinen. Und wisst ihr was? Genau das tue ich auch. Auch jetzt, während ich diese Zeilen schreibe, brennen mir die Tränen in den Augen. Ich muss an die Menschen in Paris denken. Und genau dann ist da diese innere Stimme, die mir sagt: “Egal was kommt, fürchte dich nicht. Es ist alles gut. Alles kommt in Ordnung. Habe Vertrauen.” Manchmal möchte ich ihr nicht glauben, weil ich Angst habe. Ganz furchtbare Angst und ich so traurig bin, über das, was in der Welt passiert. 
Aber diese Stimme, diese innere Führung, sie ist so stark und präsent, wie noch nie.

Das letzte Mal wurde ich gefragt, ob es mir überhaupt nichts ausmache oder ich keine Angst hätte, mich in der Öffentlichkeit so verletzlich zu zeigen. Nein, das tut es nicht. Denn das ist ein Teil von mir und ich glaube, dass es gerade in dieser Zeit ganz vielen Menschen so geht, wie mir. Und es ist ein gutes Gefühl, wenn man weiß, dass man damit nicht alleine ist.

Manchmal habe ich das Gefühl, auch in mir würde ein Krieg toben. Dann kaufe ich Dinge, von denen ich mir Glück erhoffe, schreie die Menschen an, die ich liebe, weil ich so wütend bin und nicht weiß warum, ziehe mich zurück, weil ich mir davon Frieden verspreche oder ersticke mich in Arbeit, um nicht denken zu müssen.

Nichts hilft. Und ich merke, wie wichtig es für mich ist, in Frieden zu kommen. Denn ich wünsche mir Frieden. Innen und außen. Ich finde, es ist wichtig, gut für sich selbst zu sorgen, so gut es eben geht und so gut man es selber kann. Genauso wichtig ist es aber auch, FÜREINANDER ZU SORGEN UND EINANDER DIE HÄNDE ZU REICHEN. “Ich muss halt auf mich schauen.” Das ist ein Satz, den ich ganz schön oft höre und selbst auch denke. Aber ich wünsche mir, dass wir dabei einander nicht vergessen.

Es liegt nicht an einem einzelnen Menschen, die ganze Welt zu retten. Ja, was mag ich schon erreichen, hilft doch eh nichts, denkt sich vielleicht so manch einer. Und nicht jeder kann sich an großen Hilfsaktionen beteiligen. Ich glaube, dass das Glück und die Liebe genauso in den kleinen Dingen liegt.

  • Umarmt euren Mann, eure Frau, eure Freunde
  • Pfeift auf manchen Tagen einfach einmal auf den Haushalt und spielt mit den Kindern
  • Hört euer Nachbarin zu, die vielleicht traurig ist und jemanden zum reden braucht
  • Fragt eure Freunde, wie es ihnen geht, obwohl ihr vielleicht zu beschäftigt seid
  • Backt einen Kuchen und ladet jemanden ein, den ihr mögt und der sich über euren Kuchen freut
  • Geht spazieren und hört zu, was die Natur zu sagen hat
  • Geht achtsam um mit Nahrung und Ressourcen…

“Ach und die glaubt wohl, dass macht die Welt zu einem besseren Ort?” höre ich manchen Leser denken. JA, davon bin ich fest überzeugt und dieser Glauben ist in meinem Herzen und lässt sich durch nichts erschüttern. Er kehrt immer wieder zu mir zurück, egal wieviel Angst oder Trauer ich gerade verspüre. Denn dieser Glaube und meine Liebe zu den Menschen ist stärker als alles andere.

Ich habe vor ein paar Jahren einen ganz wunderbaren Film gesehen, “Das Glücksprinzip”. Diesen Film werde ich niemals vergessen, nie hat sich eine Geschichte so in mein Herz gebrannt:
Der junge Trevor hat eine Idee. Er tut drei Menschen etwas Gutes und diese müssen wiederum drei anderen Mitmenschen etwas Gutes tun. Anfangs scheint sein Versuch nicht von Erfolg gekrönt zu sein. Doch dann…
Vielleicht habt ihr Lust ihn anzuschauen?

Ich wünsche euch viel Kraft, Hoffnung und Zuversicht.
Und uns allen wünsche ich Frieden. Im Innen und im Außen.

eure Susanne

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply das kleine große Glück September 19, 2016 at 6:32 pm

    Liebe Nene,
    ich danke dir. Ich denke, dass wir viel mehr Gutes bewirken können, als wir glauben.
    Alles Liebe,
    Susanne

  • Reply das kleine große Glück September 19, 2016 at 6:32 pm

    Liebe Claudia,
    vielen Dank für deinen Kommentar. Ich bin dankbar, dass es anderen scheinbar genauso geht. Ich glaube ganz fest, dass man im Kleinen Großes schaffen kann und hoffe, du hattest eine schöne Feier. Liebe Grüße,
    Susanne

  • Reply Nene September 19, 2016 at 6:32 pm

    Hallo Susi, ich fühle genau so! Und jemanden etwas Gutes zu tun hat noch niemanden geschadet, eher das Gegenteil bewirkt! LG die Nene

  • Reply Anonym September 19, 2016 at 6:32 pm

    Liebe Susanne,
    du schreibst mir aus der Seele! Ich wisch mir jetzt die beim Lesen deiner Zeilen verdrückten Tränchen weg und werde nachher auf der Familiengeburtstagsfeier vor allem zuhören anstatt selbst zu quasseln. Danke für dein Wort zu meinem Sonntag!
    Liebe Grüße
    Claudia

  • Leave a Reply